Diese Website benutzt zur besseren Handhabung Cookies. Bevor Sie weiternavigieren akzeptieren Sie bitte, dass wir Cookies benutzen OK

Die Göttin Fortuna (in Reutlingen)

Datum:

31/10/21


Die Göttin Fortuna (in Reutlingen)

Film von Ferzan Özpetek (2019).

Alessandro und Arturo sind ein festes Paar. In dem weltoffenen römischen Stadtteil Ostiense ist eine schwule Beziehung etwas ganz Normales. Und doch kriselt es: Der attraktive Alessandro verdient die Brötchen als Klempner und ist Seitensprüngen nicht abgeneigt; Arturo arbeitet als Übersetzer, wäre lieber Schriftsteller und neigt zur Frustration. In die festgefahrene Alltagsroutine kommt Bewegung, als plötzlich Annamaria auftaucht, Alessandros Ex aus einem früheren Lebensabschnitt, und alleinerziehend. Wegen eines Krankenhausaufenthalts bringt sie ihre beiden Kinder bei Alessandro und Arturo unter. Das stellt alle Beteiligten vor völlig neue Herausforderungen…
Wie kann eine Regenbogenfamilie funktionieren, die nicht dem klassischen Mutter-Vater-Kind-Klischee entspricht? Ferzan Özpeteks charmante und warmherzige Komödie mit queerem Touch macht Mut. Und im Hintergrund mischt die Göttin Fortuna mit.

Ich wollte von zwei Menschen erzählen, die schon lange zusammen sind und kurz davorstehen, sich zu trennen, weil die Zeit der Leidenschaft vorbei ist. Dass es sich hierbei um zwei Männer handelt, ist eigentlich unwichtig, es hätten genauso gut ein Mann und eine Frau oder zwei Frauen sein können. Mich faszinierte gerade die Vorstellung, dass sich eine Beziehung nach dem Ende der Leidenschaft verändern und zu einer neuen Art des Zusammenlebens werden kann. Ich denke, dass das Thema viele Paare angeht, unabhängig von der sexuellen Orientierung. Ich hoffe, dass es mir gelungen ist, in dem Wechselspiel zwischen Komödie und Tragödie, Lachen und Weinen, einige Zweifel zu bereinigen, die mich vor einem Jahr befielen. Mein Bruder war schwer krank und seine Frau bat mich darum, dass mein Lebensgefährte und ich uns um die zwei Kinder kümmern sollten, wenn auch ihr etwas zustoßen sollte. Diese Bitte löste in mir eine Welle aus Angst, Sorgen und Zweifel an meinen Fähigkeiten aus, und hat mir eine Gefühlswelt gezeigt, die ich nicht kannte. Der Film war meine Art, diesen Zweifeln und Gefühlen nachzugehen, um diese sehr persönlichen Fragen zu beantworten.
Ferzan Özpetek

Zu "XXIII Cinema! Italia! (a Reutlingen)": >>>

Informationen

Datum: Mi 21 Okt 2020

Uhrzeit: Um 16:00

Organisiert von : Kairos Filmverleih Göttingen, Made in Italy Rom

In Zusammenarbeit mit : Italienisches Kulturinstitut Stuttgart, Kamino Programmkino Reutlingen

Eintritt : Mit Eintritt


Ort:

Kamino, Ziegelweg 3, Reutlingen

10007